Im November hatte ja Facebook die Stories vom Messenger und Facebook vereint … aber so richtig genutzt werden sie scheinbar weder von Privatpersonen, noch von Unternehmen. Zumindest ist es mit den Facebook-Stories nur so mittel. wenn man es mit dem Boom des gleichen Formats auf Instagram vergleicht. Abgeschrieben haben Zuckerberg und seine Manager die Funktion aber noch lange nicht und veröffentlichen diese Woche gleiche mehrere Tests, um die Stories voran zu bringen.

Eines lässt sich jedenfalls ganz klar feststellen: Facebook verzichtet nicht auf Stories trotz der Kritik, dass es eigentlich nur Snapchat kopiert und dass Instagram Stories eigentlich doch genug seien. Stattdessen geht der blaue Social-Media-Riese mutig einen Schritt nach vorne und definiert für seine Nutzer wie das Format für die Status-Updates angepasst werden kann. Das Resultat ist eine größere Sichtbarkeit für die Facebook-Stories und damit vielleicht auch bald mehr Content durch die Nutzer. Marketer wird es freuen, denn Reichweite hat schon immer viele Unternehmen angelockt.

Ein entscheidender und vielversprechenster Test-Modus – und mehr ist das hier beschriebene im Moment ja tatsächlich auch noch nicht – wird sein, dass automatisch Stories als Veröffentlichungsoption auswählen, wenn man in Facebook die Kamera benutzt. Also wenn man etwa einen Kamerafilter benutzt, ein Live-Video startet, Live-Audio aktiviert, oder oder … , dann wird dies auch als Story veröffentlicht. Allerdings nicht heimlich – so schlau ist man bei Social-Media-Primus offenbar mittlerweile –  Facebook weißt explizit darauf hin!

Und, liebe Marketing-Fachleute, hier eröffnet sich aktuell und vermutlich nur für eine bestimmte Zeit, mit Facebook-Stories etwas zu bewegen. Denn aktuell gibt es eben kaum Konkurrenz, eine echte Chance. Anderseits sollte man als Marketer jetzt aber auch nicht erwarten, gleich unfassbar viele Menschen wie im normalen, anzeigenunterstützen Feed oder in den schwer beliebten Instagram Stories zu erreichen. Es ist aber doch ein positives Signal, dass Facebook hier „investiert“.

Facebook scheint es jedenfalls sehr ernst zu nehmen: „Die Art und Weise, wie Menschen sich austauschen und verbinden, verändert sich; es wird immer mehr (visuelle) Echtzeit-Posts geben. Wir testen daher neue kreative Tools, um Bilder und Videos zum Leben zu erwecken und gleichzeitig einfachere Möglichkeiten zum Suchen und Teilen von Stories einzuführen „, bringt es ein Facebook-Sprecher bei TechCrunch auf den Punkt. Die Zusatzladung Kohlen von Zuckerberg könnten sich jedenfalls auszahlen.


Sie erhalten darin regelmäßige Updates aus dem Bereich Social Media und Content Marketing sowie gelegentlich Angebote unserer Leistungen – für mehr Erfolg im Social Web!


Sie erhalten eine E-Mail mit einem Link, den Sie zur Bestätigung klicken müssen (gesetzlich vorgeschriebenes Double-Opt-in-Verfahren). Bitte checken Sie Ihren E-Mail-Eingang und eventuell auch Ihren Spam-Ordner. In der Datenschutzerklärung finden Sie unter Punkt 7 alle Informationen nach Art. 13 DSGVO. Wir bitten um Beachtung!

Tom Ruthemann ist ein erfahrener Web- und Werbe-Texter aus Hannover. Er schreibt stets ganz zielgruppengerecht und findet »… immer die richtigen Worte«. Mit seinem Unternehmen »TMR« Text + News-Service betreut er etliche kleine und mittelständische Unternehmen im digitalen Marketing.

//Buffer Chat