Content is king … kennt man, video is king … das ist neu. Doch tatsächlich ist es natürlich kein Widerspruch – oder wirklich richtig neu. Überall geht es am Ende darum qualitativ hochwertige Inhalte für Leser, Kunden und Käufer zu liefern. Die Aufgabe fürs Marketing ist also mehr als eindeutig. Schafft Top-Inhalte und in dem Fall erstklassigen Video-Content, dann läuft es Eins-A. Der aktuelle Report von HubSpot zeigt denn auch ganz klar den wachsenden Trend zum Video.

Der Report „The Future of Content Marketing“ von HubSpot offenbart die Vorlieben der Verbraucher für Videoinhalte. Demnach ist das Verlangen nach Videos im Vergleich zum Vorjahr noch weiter gestiegen, und Verbraucher konsumieren Videos am häufigsten über soziale Netzwerke, allen voran YouTube, die deutlich vor Streaming-Diensten wie Netflix und Amazon Video liegen.

Tatsächlich zeigt sich, dass keine andere Art von Inhalten zurzeit eine größere Beliebtheit aufzeigt als das gut gemachte Bewegtbild. Die Nachfrage wächst ununterbrochen, wobei – man ahnt es schon – lustige Videos beim Publikum derweil am Besten ankommen. Das Bewegtbild steht in Sachen Beliebtheit noch vor Nachrichtenartikeln (46 Prozent) und Social Media-Posts (44 Prozent). Im Vorjahresvergleich verzeichnet Video insgesamt ein zehnprozentiges Wachstum.

Die bedeutendste Plattform für Video-Content im Marketingkosmos bleibt weiterhin YouTube: 83 Prozent der internationalen Umfrageteilnehmer bevorzugen das Netzwerk, gefolgt von Facebook auf dem zweiten Platz (67 Prozent). Auch wenn in Deutschland nur 80 Prozent die Plattform bevorzugen, ist die Bedeutung YouTubes hierzulande als noch stärker anzunehmen, betrachtet man die Differenz zum Wert Facebooks, das nur 51 Prozent als wichtigste Video-Quelle angeben.

Unterhaltsame (73 Prozent) und lustige (70 Prozent) Inhalte sind derzeit am gefragtesten. Zwar war dies bereits doch schon lange offenbar, doch unterstreicht der Report diese Annahme. Weiterhin ist interessant, dass Live-Video mit nur 24 Prozent den letzten Platz belegt. Ebenfalls nur knapp über ein Viertel der Befragten gaben an, animierte Videos zu bevorzugen.

Vor allem im Unternehmenskontext relevant sind die Aussagen, die aus dem Userverhalten hervorgehen: So liegt die Präferenz beim Zuschauer eher bei kurzen Videos (81 Prozent). 77 Prozent der Befragten wollen keine Videos sehen, die alleine dem Zweck dienen, etwas verkaufen zu wollen.

Ein interessanter Aspekt dieses Report zu Video-Content ist, dass nur 39 Prozent angaben, Social-Media-Videos gern ohne Ton anzusehen. Zwar sollten Publisher nun nicht gleich auf die bekannten Untertitel verzichten, denn diese stellen weiterhin einen Faktor für die Verweildauer dar. Doch ist es überraschend, dass Nutzer von Social-User die Videos in ihrem Feed überwiegend lieber mit Ton ansehen. Also: Kameras an, gute Voice-Overs schreiben und vor allem lustig und entspannt vorgehen.


Sie erhalten darin regelmäßige Updates aus dem Bereich Social Media und Content Marketing sowie gelegentlich Angebote unserer Leistungen – für mehr Erfolg im Social Web!


Sie erhalten eine E-Mail mit einem Link, den Sie zur Bestätigung klicken müssen (gesetzlich vorgeschriebenes Double-Opt-in-Verfahren). Bitte checken Sie Ihren E-Mail-Eingang und eventuell auch Ihren Spam-Ordner. In der Datenschutzerklärung finden Sie unter Punkt 7 alle Informationen nach Art. 13 DSGVO. Wir bitten um Beachtung!

 

Tom Ruthemann ist ein erfahrener Web- und Werbe-Texter aus Hannover. Er schreibt stets ganz zielgruppengerecht und findet »… immer die richtigen Worte«.
Mit seinem Unternehmen »TMR« Text + News-Service betreut er etliche kleine und mittelständische Unternehmen im digitalen Marketing.