Bereits Anfang 2017 startete Facebook Jobs in den USA und Kanada. Ab diesen Donnerstag (24. Mai 2018) ist die Jobbörse des sozialen Netzwerks auch in Deutschland vollständig verfügbar. Sie erlaubt Unternehmen, Jobangebote direkt auf Facebook zu erstellen und zu teilen. Die Stellenbörse richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Betriebe und soll Arbeitssuchenden helfen, regionale Stellenangebote aufzuspüren.

Besonderes Augenmerk soll auf auf der Besetzung von Ausbildungsplätzen und der Suche nach Praktikanten liegen, heißt es von Facebook – KMU, die nach Vollzeit-, Teilzeit- oder Aushilfskräften suchen sind das ausdrückliche Pendant für die Facebook Jobs des sozialen Riesen.

Die Jobangebote werden im „Entdecken“-Bereich der App, im Marktplatz, der Facebook-Seite des Erstellers sowie auf einer speziellen Jobs-Seite zu finden sein. Wie bei anderen Facebook-Inhalten haben Unternehmen – natürlich – die Möglichkeit, ihre Stellenanzeigen gezielt zu bewerben, um die Aufmerksamkeit potenziell passender Bewerber auf sich zu ziehen. Ein im hoch turbulenten Arbeitsmarkt in Deutschland („Fachkräftemangel“ – Eins-Elf) sicher gerne genommenes Feature. Und es spielt unter Umständen reichlich zusätzliche Werbegelder in Mr. Zuckerbergs Portokasse.

Und ebenso klar – Facebook spielt dabei auf der gesamten Klaviatur seiner (technischen) Möglichkeiten: Wer sich über Facebook auf eine freie Stelle bewirbt, füllt dazu direkt auf der Plattform ein Bewerbungsformular aus. Das wird automatisch anhand der hinterlegten Daten vorausgefüllt, kann dann noch vom Bewerber noch angepasst und verändert werden. Nach der Bewerbung können sich Bewerber und Unternehmen dann über den Messenger austauschen.

Und so ein bisschen DSGVO ist natürlich auch bei Facebook mittlerweile auch Usus – Firmen sollen nur die persönlichen Daten eines Bewerbers einsehen können, die Teil der Bewerbung sind oder die die Nutzer auf ihrem Facebook-Profil öffentlich zugänglich gemacht haben. Trotzdem weiß natürlich der blaue Social-Media-Riese dann trotzdem mehr als vorher und die Filterblase kann noch deutlicher zugeschnitten werden.


Sie erhalten darin regelmäßige Updates aus dem Bereich Social Media und Content Marketing sowie gelegentlich Angebote unserer Leistungen – für mehr Erfolg im Social Web!


Sie erhalten eine E-Mail mit einem Link, den Sie zur Bestätigung klicken müssen (gesetzlich vorgeschriebenes Double-Opt-in-Verfahren). Bitte checken Sie Ihren E-Mail-Eingang und eventuell auch Ihren Spam-Ordner. In der Datenschutzerklärung finden Sie unter Punkt 7 alle Informationen nach Art. 13 DSGVO. Wir bitten um Beachtung!

Ob allerdings die richtigen Arbeitnehmer auf diese Weise gefunden werden, bleibt zumindest fraglich. Bei einem hohen Durchschnittsalter der User von über 40 Jahren, findet man als Unternehmer nicht die jungen, hungrigen Fachkräfte, die man – vielleicht – möchte. Aber man kann es auch andersherum betrachen: Facebook Jobs mag auch eine Möglichkeit sein, dieses hohe Durchschnittsalter wieder zu „verjüngen“.

Tom Ruthemann ist ein erfahrener Web- und Werbe-Texter aus Hannover. Er schreibt stets ganz zielgruppengerecht und findet »… immer die richtigen Worte«.
Mit seinem Unternehmen »TMR« Text + News-Service betreut er etliche kleine und mittelständische Unternehmen im digitalen Marketing.