fbpx

Eigentlich gar nicht so schwer vorzustellen – und trotzdem eine Nachricht wert: jeder Vierte der deutschen Landwirte nutzt soziale Medien aktiv für berufliche Zwecke. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Deutschen Bauernverbandes (DBV) in Zusammenarbeit mit dem Digitalverband Bitkom unter 420 landwirtschaftlichen Betriebsleitern. Und war auch der Anlass für eine gemeinsame Podiumsdiskussion von Bitkom und DBV auf der Internationalen Grünen Woche Mitte Januar 2019.

Demnach setzen Bauern für ihren landwirtschaftlichen Betrieb vor allem auf Facebook. 58 Prozent derjenigen, die Social-Media nutzen, sind dort vertreten. Jeder Zweite (48 Prozent) tut das auf YouTube. Weniger Zulauf finden dagegen Twitter und Instagram. Diese beiden Netzwerke nutzt lediglich je gut jeder Zehnte (11 Prozent) aktiv für seinen landwirtschaftlichen Betrieb.

Die meisten Landwirte nutzen soziale Medien zur Information über die Landwirtschaft allgemein (84 Prozent). Danach folgt der Einsatz zur Imagepflege und zur Werbung für den eigenen Betrieb (24 Prozent). Aber auch der Erfahrungsaustausch (5 Prozent) und etwa die Mitarbeitersuche oder die persönliche Weiterbildung (Sonstiges: 11 Prozent) spielen für die Landwirte bei der Nutzung von Social-Media eine Rolle. Vielleicht ein Nischenmarkt für Marketeers, aber doch auch die Möglichkeit – zumindest via Betrag – hier aktiv einzugreifen.

„Soziale Netzwerke sind heute in der Landwirtschaft nicht mehr wegzudenken. Sie sind wichtige Medien für den fachlichen Austausch, zur Vermarktung der eigenen Produkte und zur Kommunikation mit dem Verbraucher“, bringt es Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder auf den Punjkt. „Landwirte können dank der sozialen Netzwerke ihre Arbeit und ihren Betrieb auf direktem Weg authentisch präsentieren und so in den Dialog mit der Öffentlichkeit treten.

Ein Aspekt mag in der Zukunft noch besonders wichtig werden – die eigene Vermarktung. So sind zunehmend Bio-Bauern dabei ihre Produkte direkt an die Verbraucher zu verkaufen oder setzen auf Zusatzverdienste wie „Urlaub auf dem Bauernhof“, um ihre Einkünfte zu stabilisieren.


Sie erhalten darin regelmäßige Updates aus dem Bereich Social Media und Content Marketing sowie gelegentlich Angebote unserer Leistungen – für mehr Erfolg im Social Web!


Sie erhalten eine E-Mail mit einem Link, den Sie zur Bestätigung klicken müssen (gesetzlich vorgeschriebenes Double-Opt-in-Verfahren). Bitte checken Sie Ihren E-Mail-Eingang und eventuell auch Ihren Spam-Ordner. In der Datenschutzerklärung finden Sie unter Punkt 7 alle Informationen nach Art. 13 DSGVO. Wir bitten um Beachtung!

//Buffer Chat