Es ist Emotion pur und für viele Menschen Mittelpunkt ihres Lebens: Musik prägt, Musik ist Teil der Lebensgeschichte ganzer Generationen. Der Erfolg von Spotify und vielen weiteren Formen über das Internet die eigene Musik zum ständigen Begleiter zu machen, ist denn auch nicht von ungefähr. Wissen auch die Leute bei Facebook und haben reagiert. In Kürze wird da die Möglichkeit eingeführt, dass Songs – die man gerade hört oder Lieblingssongs – zu einem neuen Musik-Bereich im eigenen Profil hinzugefügt werden können. Ebenso soll es möglich sein, dass ein Song an den Anfang eines Profils angehängt werden kann, um ihn mit Freunden zu teilen oder zu helfen, dass Freunde mehr über einen erfahren können.

Die Absichten von Facebook sind eigentlich ziemlich offensichtlich: Der blaue Social-Media-Riese möchte im Musik-Business Boden gewinnen und gleichzeitig Nutzer dazu erziehen, dass Sound auch auf dem Smartphone dazugehört – was sich wiederum (in der technischen Entwicklung) positiv auf die Ton-Wiedergabe bei Video Ads auswirkt.

Thomas Hutter schreibt dazu auf seinem Blog: „Songs, die zu einem Profil hinzugefügt werden, zeigen auch visuell den Künstler und den Song, den man auswählt. Wird der Song auf dem Profil abgespielt, ist der Song hörbar und ein begleitendes Video mit Fotos des Künstlers und des Albums angezeigt. Der Song kann dann wiederum dem eigenen Profil hinzugefügt oder die Facebook-Seite des Künstlers besucht werden.“ Weitreichende Möglichkeiten, die mit Sicherheit reichlich Freunde finden wird.

Ein etwas bescheideners Feature findet man auch beim konzerneigenen Instagram, wo es zwar nicht wie ein Donnerwetter eingeschlagen hat, aber doch mit schöner Regelmäßigkeit genutzt wird. Analog der Möglichkeit Musik in Instagram-Stories einzubinden, startet Facebook konsequenterweise mit dem Rollout von Musik für Facebook-Stories.

Musik soll bei Facebook aber noch mehr gefeatured werden. Facebook hat nämlich „Lip Sync Live“ in allen Profilen in vielen Ländern der Welt eingeführt. Die Funktion wird nun weiter geöffnet und für mehr Künstler freigeschaltet, in dem Facebook die Funktion auf Seiten ausweitet und so Künstlern und Kreativen mehr Möglichkeiten geboten werden, sich mit ihren Fans zu verbinden. Der Service ist umfassend: Auf Grund von Wünschen aus der Community, dass Fans gerne Texte zu Songs beim Lippensynchronisieren sehen wollen, werden zukünftig an vielen Stellen auch Songtexte zu „Lip Sync Live2 hinzugefügt.


Sie erhalten darin regelmäßige Updates aus dem Bereich Social Media und Content Marketing sowie gelegentlich Angebote unserer Leistungen – für mehr Erfolg im Social Web!


Sie erhalten eine E-Mail mit einem Link, den Sie zur Bestätigung klicken müssen (gesetzlich vorgeschriebenes Double-Opt-in-Verfahren). Bitte checken Sie Ihren E-Mail-Eingang und eventuell auch Ihren Spam-Ordner. In der Datenschutzerklärung finden Sie unter Punkt 7 alle Informationen nach Art. 13 DSGVO. Wir bitten um Beachtung!

Und noch ein Feature kommt dazu: Facebook bringt Musik auch in den News Feed. Man kann einfach ein Foto oder Video mit der Facebook-Kamera aufnehmen oder ein Bild oder Video aus dem Smartphone auswählen, den Musik-Sticker wählen und ein Song hinzufügen. Der Künstler und der Titel des Songs werden auf dem Bild oder Video hinzugefügt. Emotionen und Entertainment wirklich auf allen Ebenen.

Tom Ruthemann ist ein erfahrener Web- und Werbe-Texter aus Hannover. Er schreibt stets ganz zielgruppengerecht und findet »… immer die richtigen Worte«. Mit seinem Unternehmen »TMR« Text + News-Service betreut er etliche kleine und mittelständische Unternehmen im digitalen Marketing.

//Buffer Chat