Facebook legt derzeit seine beiden Werkzeuge zum Schalten von Anzeigen – den Werbeanzeigenmanager und den anspruchsvolleren Power Editor für Profis – zusammen. Das Tool heißt zukünftig nur noch »Werbeanzeigenmanager« und kommt sogar mit neuen Fähigkeiten daher. Denn die Lernphasen zur Optimierung von FB-Anzeigen werden jetzt klar dokumentiert.

Eine solche Lernphase beginnt, wenn Facebook mit der Auslieferung einer Anzeigengruppe startet. Dann stehen noch nicht all die Daten zur Verfügung, die später für eine möglichst stabile Auslieferung benötiget werden. Um diese Daten zu gewinnen, werden die Anzeigen an unterschiedliche Personentypen ausgeliefert. Dadurch findet FB heraus, welche Personen sehr wahrscheinlich die Handlung durchführen werden, für die der Marketer und Anzeigenkunde den Output optimiert hat.

Lernphase im Facebook Werbeanzeigenmanager

Lernphase im Facebook Werbeanzeigenmanager

Die Lernphase ist ein normaler Teil des Lebenszyklus einer Anzeigengruppe. Das war schon immer so, allerdings erklärt und dokumentiert Facebook jetzt auch, was genau in dieser Phase passiert. Es bedeutet in jedem Falle nicht, dass die Anzeigen ein wie auch immer geartetes Performance-Problem haben.

Die Lernphase beginnt innerhalb einer Stunde nach dem Start einer Kampagne oder ihrer umfassenden Überarbeitung. Innerhalb einer Woche nach Auslieferungsstart braucht der Werbeanzeigenmanager etwa 50 Ergebnisse, für die optimiert wurde. Dann ist diese Phase abgeschlossen. Die Performance wird während dieser Zeit stärker als üblich schwanken. Auf umfassende Überarbeitungen während diese Periode sollte man bewusst verzichten – anderenfalls kann es passieren, dass die Lernphase erneut beginnt, noch bevor bedeutende Informationen generiert wurden.

Ungeduldige Anzeigenschalter sollten trotzdem Geduld mitbringen, der Erfolg der Anzeigen(-kampagne) sollte die Zeit wert sein. Es gibt dabei zwei mögliche Szenarien, die zur Beendigung der Lernphase führen: Die Anzeigengruppe erzielt 50 Ergebnisse, für die sie seit Beginn der Auslieferung optimiert war. Das bedeutet, dass Facebook genug gelernt hat, um die Werbeanzeige von da an stabiler ausliefern zu können. Die Auslieferung wird auch danach immer stabiler, abhängig davon wie viel Daten der Werbeanzeigenmanager nach der Lernphase zusätzlich sammeln kann.


Bleiben sie stets auf dem Laufenden mit Social Media und Content Marketing – für mehr Erfolg im Social Web!


Erzielt eine Kampagne in der vorgesehenen Zeit keine 50 Ergebnisse, für die sie optimiert wurde, ist die Auslieferung der Anzeigen zwar noch nicht vollständig stabilisiert, die Lernphase wird dann allerdings nicht mehr angezeigt. Das kann dann vorkommen, wenn diese Anzeigen für ein zu selten eintretendes Event optimiert wurden oder sich in der Auktion als nicht wettbewerbsfähig genug herausstellen.

Tom Ruthemann ist ein erfahrener Web- und Werbe-Texter aus Hannover. Er schreibt stets ganz zielgruppengerecht und findet »… immer die richtigen Worte«.
Mit seinem Unternehmen »TMR« Text + News-Service betreut er etliche kleine und mittelständische Unternehmen im digitalen Marketing.