Instagram-Stories ist der Klon von Snapchat – so offensichtlich, dass sich schon viele darüber lustig machen. Doch jetzt scheint das Pendel in die andere Richtung zu schwingen: Instagram kommt mit einem spannenden Marketing-Feature, bei dem Snapchat nun in der zweiten Reihe steht. Die Hashtags # sind jetzt klickbar und entsprechende Marketing-Kampagnen können so gezielt fortgesetzt werden. Speziell Unternehmen dürften sich also darüber freuen, dass die Stories nun sozusagen kampagnen-tauglich geworden ist.

Hashtags sind ja auch bisher die große Nummer bei Instagram doch bei den Stories waren sie bis dato schlicht überflüssig: Nicht klickbar, nicht verwertbar. Instagram-Nutzern können nun sowohl Hashtag-Sticker, die über Bilder und Videos in Stories gelegt werden können, als auch Hashtags im reinen Textteil zur Verfügung gestellt werden – eine unmittelbare Verbindung zu anderen Seiten ist damit gegeben.

Instagram-Stories haben somit eine direkte Anbindung zu anderen Instagram-Accounts, zu Instagram-Locations und zu Instagram-Hashtags. Die Werber und Marketer können strahlen, geht doch ihr Einsatz nicht mehr ins Nirwana der Bits & Bytes. Thematisch kann ein Hashtag jetzt besser in einer Story integriert und die direkte Verlinkung komfortabel umgesetzt werden. Des Weiteren ist auch eine aktive Aufforderung zur Verwendung von Hashtags in Instagram-Stories möglich.

Es bleibt aber auch Marketern nachwievor nicht erspart: Wie beim Vorbild Snapchat verschwinden die Instagram-Stories nach 24 Stunden automatisch. Das bedeutet, dass ein schnelles Handeln der Normalzustand ist.

Apropos “verschwinden”: Die Facebook-Blume ist nach kürzester Zeit wieder verblüht. Noch sind die entsprechenden Icons zu finden, ob sie wie bei anderen Emoticon-Aktionen später in normale “Likes” umgewandelt werden, war zu diesem Zeitpunkt noch unklar.


Bleiben sie stets auf dem Laufenden mit Social Media und Content Marketing – für mehr Erfolg im Social Web!


Tom Ruthemann ist ein erfahrener Web- und Werbe-Texter aus Hannover. Er schreibt stets ganz zielgruppengerecht und findet »… immer die richtigen Worte«.
Mit seinem Unternehmen »TMR« Text + News-Service betreut er etliche kleine und mittelständische Unternehmen im digitalen Marketing.