Instagram ist ein zunehmend beliebter Online-Werbekanal, der weltweit etwa zwei Millionen Werbetreibenden mittlerweile einen guten Mehrwert bietet. Instagram hat vor allem erkennbar seine Benutzerbasis erweitert. Im September 2017 erreichte die Netzwerkgröße monatlich 800 Millionen aktive Nutzer – ein Anstieg um 100 Millionen im Vergleich zum April 2017. Das beste für Marketer ist jedoch, dass die organische Reichweite deutlich höher als auf Facebook ist, wie Socialbakers gerade herausfanden.

Und wenn man gar einen jungen Markt im Auge hat, so gilt nach der aktuellen JIM-Studie: “Whatsapp muss sein, Instagram und Snapchat gerne mit dabei – aber Facebook lieber nicht. So lässt sich in wenigen Worten die Social-Media-Nutzung der Jugendlichen zusammenfassen.” Damit ist Instagram klar ein Werbekanal der Wahl.

Marketingspezialisten können auf Instagram eine wirklich hohe organische Reichweite erzielen. Die Analyse von Socialbakers von fast 214.000 Facebook- und Instagram-Posts ergab, dass die mittlere Instagram-Reichweite bis zu 24 Prozent beträgt –  und mehr als drei Mal mehr als bei Facebook. Kurz: Instagram-Posts bringen sechs Mal soviele Interaktionen im Vergleich zu Facebook-Posts.

Die Daten haben auch gezeigt, dass der größte Unterschied zwischen Instagram- und Facebook Engagement in den Video-Inhalten liegt. Während hier fast fünf Prozent der “Zuschauer” von Unternehmens-Videos Interaktion erkennen lassen wenn sie diese sehen, liegt die gleiche Zahl im Fall von Facebook näher einem Prozent. Vermutlich auch mit ein Grund, warum man das neue gemeinsame Format Stories im Zuckerberg-Konzern ausrollt.

Während Instagram sicherlich Unternehmen dabei helfen kann großartige Werbe-Ergebnisse zu erzielen, so sollte diese Plattform jedoch eher die Social-Media-Marketing-Strategie einer Marke ergänzen, anstatt sie zu führen. Denn machen wir uns nichts vor: Facebook ist nach wie vor die integrale Plattform, die allen Marketingverantwortlichen hilft konkrete Geschäftsziele zu erreichen – etwa bei der Steigerung des Traffic oder der Generierung von Verkäufen.


Bleiben sie stets auf dem Laufenden mit Social Media und Content Marketing – für mehr Erfolg im Social Web!


Instagram wiederum ist aufgrund seiner beständig wachsenden hohen Reichweite und seines Engagements die gute Wahl für Kampagnen zur Markenbekanntheit. Und eines kann man auch deutlich sagen: Diese Plattform macht gerade einen erneuten Sprung nach vorne – und wenn man als Marke einen hohen Nutzen aus einem derart rasant wachsenden Social-Media-Kanal ziehen will, dann ist es genau jetzt an der Zeit, die eigene Vorgehensweise beim Instagram-Marketing zu optimieren.

Tom Ruthemann ist ein erfahrener Web- und Werbe-Texter aus Hannover. Er schreibt stets ganz zielgruppengerecht und findet »… immer die richtigen Worte«.
Mit seinem Unternehmen »TMR« Text + News-Service betreut er etliche kleine und mittelständische Unternehmen im digitalen Marketing.