Für Leute, die sich ein bisschen mit OnPage-SEO auskennen, ist die Nutzung des Alt-Tags bei Abbildungen eigentlich kalter Kaffee. Doch bei den sozialen Netzwerken war es durchaus bisher nicht Teil der Überlegung – anders als etwa bei Blog-Artikeln. Warum der Alt-Tag, der eigentlich ein Alt-Text ist so wichtig? Alt-Text ist die Alternative zu einem Foto, wenn ein Foto zum Beispiel nicht auf einer Website geladen wird. Anstatt das Foto zu sehen, bekommen die Leute den Alternativtext zu lesen. Der Text (jetzt eben auch bei Instagram) sollte möglichst genau beschreiben, was auf dem Foto zu sehen ist (so verpassen die Leute den Inhalt nicht ganz). 

Aber Alt-Texte haben einen viel größeren Zweck als nur eine Beschreibung. Für Leute, die schlecht sehen und sich Webseiten mit Spezial-Software vorlesen lassen, ist der Alt-Tag besonders wichtig – denn ansonsten würden sie ja bestimmte Infos komplett verpassen. Und natürlich kann ich bei der Gelegenheit – Obacht! – auch ein Keyword platzieren. Alt-Texte sind überall. Sie sind (wenn es richtig gemacht wurde) auf jeder Website im Internet zu finden. Und jetzt eben auf Instagram. Man sieht es vielleicht nicht, aber es ist sehr wichtig und mächtig.

Wie sieht es nun also in besagtem Social-Network aus? Der Tag / Text hilft dem Instagram-Algorithmus zu verstehen, was sich auf einem Foto befindet. Instagram hat schon bis dato eine Bild-Erkennungstechnologie eingesetzt, um zu „sehen“, was auf dem Foto zu sehen ist. Diese Technologie hilft Instagram, den Beitrag mehr Menschen zu zeigen, die diese spezielle Art von Inhalten mögen. „Insta“ geht es darum sicherzustellen, dass Beiträge von den Leuten gesehen werden, denen es wirklich wichtig ist, was man postet (und nicht von zufälligen Personen in Instagram). Jetzt mit Alt-Tag kann der Algorithmus noch leistungsfähiger arbeiten, die eigene Content-Blase … zu helfen, die eigene Reichweite auf natürliche Weise zu erweitern. Aber klar ist auch, ganz vielen Leute geht es darum: Es hilft ihnen, ihr Instagram-Konto mit Google zu erweitern. Instagram SEO! Es ist hier! „Juhuuu“.

Doch zum guten(?) Schluss kommt ein besonderer Knüller: Instagram möchte nämlich (sicher ganz uneigennützig), dass jeder in der Insta-Community in der Lage ist, miteinander zu interagieren, auch Menschen mit Sehbehinderungen. Wenn man also keinen Alt-Text hinzufügt, macht das zukünftig Instagram automatisch für einen – indem es seine eigene Technologie verwendet. Seine Bild-Erkennungstechnologie „scannt“ und „rät“, was auf einem Foto zu sehen, und schreibt dann einen Alt-Tag zum Foto.

Ich bin mir nicht sicher, wie genau die Technologie ist, aber eines weiß ich mit Sicherheit, dass Ich, Du und Sie besser sind als eine Software. Also: Wann immer es geht, sollte man versuchen einen eigenen Alt-Text zu den eigenen Fotos hinzuzufügen. Denn Fake- oder in dem Fall Fail-News gibt es schon genug.


Sie erhalten darin regelmäßige Updates aus dem Bereich Social Media und Content Marketing sowie gelegentlich Angebote unserer Leistungen – für mehr Erfolg im Social Web!


Sie erhalten eine E-Mail mit einem Link, den Sie zur Bestätigung klicken müssen (gesetzlich vorgeschriebenes Double-Opt-in-Verfahren). Bitte checken Sie Ihren E-Mail-Eingang und eventuell auch Ihren Spam-Ordner. In der Datenschutzerklärung finden Sie unter Punkt 7 alle Informationen nach Art. 13 DSGVO. Wir bitten um Beachtung!

 

//Buffer Chat