Und jetzt eine schöne Binse: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Aber ja, abseits dieser Plattitüde muss man einfach deutlich sagen, dass die Reaktion von Nutzern auf Bildern ganz anders ist als bei reinen Text-Anzeigen, Artikel ohne Bebilderung. Und natürlich ist das eine gewisse Schwäche, die Google Adwords gegen Facebook-Ads hat. Das hat der Riese aus Mountain View natürlich auch im Fokus, doch vermutlich würden Bilder in den traditionellen Desktop-Suchergebnissen zu reichlich Verwirrung führen.

Natürlich hat es schon Bilder in den organischen Suchergebnissen (SERP) gegeben. Ein Zeitlang wurden etwa vermehrt Nutzer mit Google+-Accounts gezeigt, doch so richtig durchgesetzt hat sich das nicht und wurde von der Suchmaschine auch wieder – erkennbar – zurück gefahren. Jetzt scheint es einen neuen Anlauf für mobile Anwendungen zu geben, die Bilder in Adwords integrieren. So berichtet der Branchendienst Onlinemarketing.de kurz vor Weihnachten und hat auch einen Screenshot dazu (aus Kanada). Google selbst äußert sich nur im Standard-Modus „Wir testen immer mal wieder …“. Naja, kennt man schon.

Screenshot Google Adwords mit Bildern

Screenshot: Searchengineland

Tatsächlich ist es aber natürlich ein sehr interessanter Aspekt für Online-Marketer, die mit Google Adwords plus Bild eine Menge mehr anstellen können als mit den traditionellen Text-Anzeigen. Womöglich könnten dann Bilder die Beschreibungen einzelner Werber hervorheben und diesen gegenüber Mitbewerbern einen Vorteil verschaffen.

Die Nutzer sind heutzutage an stark bildbasierte Inhalte gewöhnt, was – klar – vor allem an den Social Media-Plattformen von Facebook über Instagram bis hin zu Pinterest liegt. Oft starten Anwender heutzutage eine Produktsuche direkt auf Amazon – auch hier finden die Nutzer direkt Bilder für Produkte vor. Es scheint daher durchaus nicht abwegig, dass Werbetreibende künftig auch auf mehr Bilder bauen könnten. Searchengineland hat die neue Werbeform entdeckt, weiß aber auch, dass das auch in kürzester Zeit wieder in den Orkus gehen kann, wenn die Suchmaschinen-Anbieter von Alphabet entscheiden, dass es nicht lohnt. Oder, oder …


Bleiben sie stets auf dem Laufenden mit Social Media und Content Marketing – für mehr Erfolg im Social Web!


Wie immer bei solchen Entdeckungen ist es viel Stochern im Halbdunkel – doch die Idee ist bestechend, dass nach langen Jahren die Google Adwords vielleicht doch mal aufgebohrt werden. Die Mitbewerber haben da eben teilweise doch die Nase vorne.

Tom Ruthemann ist ein erfahrener Web- und Werbe-Texter aus Hannover. Er schreibt stets ganz zielgruppengerecht und findet »… immer die richtigen Worte«.
Mit seinem Unternehmen »TMR« Text + News-Service betreut er etliche kleine und mittelständische Unternehmen im digitalen Marketing.