Denkbar schlechte Nachrichten für Facebook-Marketer: Die Link-Vorschau kann man ab ca. 17. Juli (allfacebook.de) nicht mehr anpassen. Auch Besucher die Webseiten-Inhalte teilen wollen werden die Vorschau nicht anpassen können. Das Resultat sind lange Gesichter, denn das führt in vielen Fällen garantiert dazu, dass die Vorschau nicht optimal aussieht und weniger Traffic als normal aufläuft.

Eine Ausnahme wird es wohl zunächst noch für externe Tools geben, die die Veröffentlichung von Posts auf Facebook erlauben. Ein paar Tage oder Wochen Galgenfrist also für die Möglichkeit einer „Manipulation“. Aber auch hier will Facebook zeitnah eine Lösung finden. Was zu erwarten war.

Um es noch mal klar zu sagen: Diese Änderung betrifft nach der Rückfrage von allfacebook.de bei Facebook alle Orte von denen aus man normalerweise einen Link veröffentlichen kann. Also über den “Facebook Page Publisher”, den Share-Dialog (Buttons) auf der Webseite oder auch die “Facebook Graph API”. Das Ende der Link-Vorschau wie wir sie bis dato kennen.

Warum macht der blaue Riese das, der ja vor allem auch Marketern etliche Möglichkeiten raubt. Nun, die Manipulation der Link-Vorschau zählt zu einem der Hauptprobleme, wenn es um die Erstellung von Fake-News geht. Durch die nachträgliche Veränderung der Link-Vorschau kann der Betrachter im Newsfeed in die Irre geführt werden und damit relativ einfach auf vermeintliche News hereinfallen. Und Nachrichten, die durch bewusste Manipulation des Vorschautitels oder auch ~Bildes würden unter Umständen eine neue – nicht gewollte – Bedeutungsebene erhalten.


Bleiben sie stets auf dem Laufenden mit Social Media und Content Marketing – für mehr Erfolg im Social Web!


Also: Wenn auf der Original-Webseite nicht alles 100 Prozent Takko ist, dann kann das Ergebnis – die Link-Vorschau – in den Social-Media durchaus unschön werden. Werbetreibende sehe ich schon wieder sich die Haare raufen.

Tom Ruthemann ist ein erfahrener Web- und Werbe-Texter aus Hannover. Er schreibt stets ganz zielgruppengerecht und findet »... immer die richtigen Worte«. Mit seinem Unternehmen »TMR« Text + News-Service betreut er etliche kleine und mittelständische Unternehmen im digitalen Marketing.