Einige der neuen und sich teilweise gerade mal im Test befindlichen Features verdeutlichen, dass sich Instagram schrittweise vom reinen Bildernetzwerk fortentwickelt und damit zur Generierung von Traffic immer interessanter wird. Einige der Sachen mag man später nicht mehr wiedersehen, da die Tests nicht vielversprechend ausgehen. Doch letztlich ist es überaus spannend zu sehen, was sich bei diesem sozialen Netzwerk alles tut, immer auch mit dem Ziel die Nutzer zu binden und an neuen Eckpunkten zu involvieren.

Noch ganz frisch und tatsächlich implementiert  ist das Instagram-Stories-Archiv. Seit Anfang der Woche werden einzelne Stories automatisch in einem privaten Archiv gesichert. Die Inhalte müssen somit nicht mehr auf das Smartphone heruntergeladen werden, sondern können direkt im eigenen Instagram-Profil gespeichert werden. Dort kann der Nutzer sie später noch einmal ansehen, sie etwa zu einer Story hinzufügen, im Feed teilen oder zu den ebenfalls neuen Stories-Highlights hinzufügen.

Die erwähnten Stories-Highlights lassen sich im Profil anzeigen – wobei man auch mehrere Stories zu einem Highlight zusammenfügen kann. Ein Highlight wird als eigenständige Story wiedergegeben, wenn jemand darauf tippt. Bis zu 100 Inhalte aus dem eigenen Archiv lassen sich in den Stories-Highlights teilen: Diese erscheinen dann in einer Stories-Leiste über dem Profil.

In der Testphase befindet sich ein Share-to-WhatsApp-Button: Um die Kanäle aus dem Facebook-Universum besser zu nutzen, wird derzeit eine Share-Funktion für WhatsApp ausprobiert. Auch mit Aussicht auf Erfolg könnte sich die Sortier-Funktion für den Chat befinden, denn je größer Accounts werden, desto mehr Nachrichten trudeln ein. Damit man seine wichtigsten Chat-Partner schnell findet, experimentiert Instagram offenbar mit einer Pin-Funktion für Unterhaltungen.

Was man schon von anderen Social-Media-Plattformen kennt, ist ein Share-Button, hier Regram-Button genannt. In einigen Tests taucht derzeit ein neues Symbol unter Posts auf, zwei Pfeile deuten auf einen integrierten Regram-Button hin, mit dem man Inhalte von Freunden auf seinem Account teilen kann. Und noch ein dazu passender Testballon ist die Listen-Funktion für beste Freunde. Will man Inhalte mit seinen Freunden teilen, musst man dafür aktuell die Direktnachricht verwenden. In Zukunft soll es möglich sein, acht Freunde in einer Liste zusammenzufassen. Das würde das Sharing natürlich enorm erleichtern.

Schauen wir mal was wir am Ende für alle Instagram wiederfinden. Traffic-trächtig sind sie jedenfalls alle.

 


Sie erhalten darin regelmäßige Updates aus dem Bereich Social Media und Content Marketing sowie gelegentlich Angebote unserer Leistungen – für mehr Erfolg im Social Web!


Sie erhalten eine E-Mail mit einem Link, den Sie zur Bestätigung klicken müssen (gesetzlich vorgeschriebenes Double-Opt-in-Verfahren). Bitte checken Sie Ihren E-Mail-Eingang und eventuell auch Ihren Spam-Ordner. In der Datenschutzerklärung finden Sie unter Punkt 7 alle Informationen nach Art. 13 DSGVO. Wir bitten um Beachtung!

 

Tom Ruthemann ist ein erfahrener Web- und Werbe-Texter aus Hannover. Er schreibt stets ganz zielgruppengerecht und findet »… immer die richtigen Worte«. Mit seinem Unternehmen »TMR« Text + News-Service betreut er etliche kleine und mittelständische Unternehmen im digitalen Marketing.

//Buffer Chat